Food

Vegan For Fit von Attila Hildmann – Rezept Test: Berlin-Toast

Beauty-Redakteurin Laura Dunkelmann hat den Berlin-Toast mit Cashew-Bananen-Füllung und Crunch-Kruste aus dem Kochbuch Vegan For Fit getestet. Das Ergebnis sieht verdammt lecker aus! 

Von Laura Dunkelmann (Text & Bild)

1
Der Hamburg-Toast

Ich wäre gern Veganer – Steak, Burger und Ziegenkäse stellen sich mir leider immer wieder in den Weg. Der gute Wille ist aber da – deshalb bin ich von den Rezepten im "Vegan for FIt" Kochbuch von Attila Hildmann absolut angefixt und habe mit diesem Rezept schon meinen Favoriten gefunden. Frühstück (am Wochenende) ist meine Lieblings-Mahlzeit und mein Motto hier lautet: Umso süßer, desto besser. Der Berlin Toast passt also perfekt!  

In der Bio-Abteilung decke ich mich mit allem ein – vom Agavendicksaft bis zum Amaranth. Nur Cashewmus finde ich nicht und beschließe, dass Mandelmus minimum genauso lecker ist und wahrscheinlich auch genauso funktioniert. Der Toast ist natürlich nicht so schnell gemacht wie eine schlichte Stulle, der Aufwand lohnt sich aber! Man muss kein Profi sein, damit die Kruste schön knusprig wird. Erst kam mir ein Berlin Toast pro Person recht wenig vor - deshalb habe gleich die doppelte Menge gemacht - ich war aber nach einer Portion des veganen Frühstücks supersatt. Mit Himbeeren und Mandelsplittern in der Füllung habe ich aus dem "Berlin-Toast" dann meine Hamburg-Version gemacht und standesgemäß auch im Bett serviert. Und der Kommentar des Mitessers - "Ist der wirklich gesund?!" - ist als Kompliment zu verstehen! Fazit: Ich werde es wieder tun!

rezept für den orginal Berlin-Toast:

Zutaten für zwei Personen

Für den Berlin-Toast:

60 g Cashewmus
1 ½ TL gemahlene Vanille
1 Prise jodiertes Meersalz
1 EL Agavendicksaft
4 dünne Scheiben Vollkornbrot
1 Banane

Für die Crunch-Kruste:

60 g Vollkornmehl
105 ml Sojamilch
30 g Agavendicksaft
1 TL gemahlene Vanille
1 Prise jodiertes Meersalz
½ TL gemahlener Zimt
30 g Cornflakes
10 g gepopptes Amaranth
5 EL mildes Rapsöl

1
Das Orginal: der Berlin-Toast

Zubereitung

ca. 25 Minuten

Cashewmus mit 1/2 TL Vanille, Meersalz und Agavendicksaft cremig rühren. Brotscheiben mit der Creme bestreichen. Banane schälen, in dünne Scheiben schneiden und auf 2 Brotscheiben verteilen. Jeweils mit einer weiteren Brotscheibe zusammenklappen und etwas andrücken.

Für die Kruste mit einem Schneebesen Mehl, Sojamilch, Agavendicksaft, Vanille, 1 Prise Meersalz und Zimt verrühren. Cornflakes mit den Händen zerbröseln, in einen tiefen Teller geben und mit dem gepoppten Amaranth mischen. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Toasts durch den Mehlteig ziehen und dann in der Cornflakes-Amaranth-Mischung wenden. Toasts bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 3 - 4 Minuten braten. Auch die schmalen Seiten kurz anbraten, indem die Toasts hochkant gestellt werden. Toasts auf Küchenpapier abtropfen lassen und etwas abtupfen. Mit frischen Früchten und z.B. Cashew- Stracciatella-Eis oder Schlagsahne servieren.

 

Buchtipp: Attila Hildmann: Vegan For Fit, Becker Joest Volk Verlag, 29,95 Euro. Die FLAIR-Redaktion wird in den kommenden Wochen unterschiedliche Rezepte aus dem verschiedenen Kochbüchern testen.

29.04.2013